Inhalt

Ausbildung beim Kreis

Der Kreis Herzogtum Lauenburg sucht jährlich zum 1. August Nachwuchskräfte in den verschiedensten Ausbildungsberufen bzw. dualen Studiengängen. Aber welche Aufgaben hat eine Verwaltung eigentlich?

Kreise, Städte, Ämter und Gemeinden sind Kommunalverwaltungen. Sie sorgen für alle Aufgaben der örtlichen Gemeinschaft. Viele wichtige Einrichtungen, die wir im täglichen Leben benötigen und wie selbstverständlich nutzen, werden von den Kommunen bereitgestellt.

Wussten Sie zum Beispiel, dass neben Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern und Altenheimen auch Sportplätze und Schwimmbäder sowie Straßen, Wege und Plätze darunter fallen? Auch die Planung von Baugebieten und die Förderung der Ansiedlung von Gewerbebetrieben gehört dazu. Hinter Volksfesten, Kultursommer, Rad- und Wanderwegen, Biotopen und Naturschutzgebieten, Parkanlagen und vielem mehr stehen häufig Kommunen.

Nicht zu vergessen sind auch die sicherheits-, sozial- und jugendpolitischen Aufgaben. Einerseits wird mit der Ordnungsverwaltung für die Sicherheit der Einwohner*innen gesorgt, andererseits wird Sozialhilfe geleistet sowie die Betreuung von Jugendlichen aus schwierigen Verhältnissen übernommen.

Kommunikation mit Bürger*innen ist hierbei genauso wichtig wie eine präzise Umsetzung der Gesetze. Mehr und mehr fließen auch betriebswirtschaftliche Grundsätze ein. Für diese Aufgabenvielfalt sind flexible Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefragt, die in der Lage sind, sich in neue Aufgaben einzuarbeiten.

Ein weiterer Themenschwerpunkt der Gegenwart und der Zukunft ist die Digitalisierung. Wir wollen unsere Dienstleistungen digital abwickeln und unseren Bürger*innen so einen modernen Service anbieten.

Ausbildungsangebote

Derzeit bietet der Kreis in folgenden Berufen eine Ausbildung bzw. ein Studium an:

Weiterhin bieten wir Schul- und Wirtschaftspraktika, Rechtsreferendariate und Anerkennungspraktika an.

Die aktuellen Stellenausschreibungen zum 01.08.2023 finden Sie hier:

Wie bewerbe ich mich?

Mit Ihrer Bewerbung geben Sie uns einen ersten Eindruck über Ihre Person. Neben einem Motivationsschreiben mit den Gründen für Ihre Bewerbung stellen Sie sich auch über

  • Ihren Lebenslauf
  • Ihr Abschlusszeugnis der Schule oder die letzten beiden Zeugnisse, wenn Sie noch die Schule besuchen,

vor. Daneben können auch weitere Nachweise wie z.B. die Kopie des Schwerbehindertenausweises, Wehr-/Zivildienst-/Praktikumsbescheinigungen oder ein Dienstzeugnis genauso wie Angaben über etwaiges gesellschaftliches Engagement das Gesamtbild abrunden. 

Die Bewerbung senden Sie bitte per E-Mail an

bewerbung@kreis-rz.de

oder per Post an

Kreis Herzogtum Lauenburg
Fachdienst Personal und Zentraler Service
Herr Schwab
Barlachstraße 2
23909 Ratzeburg

Wie erfolgt das Auswahlverfahren?

Aufgrund der hohen Anzahl von Bewerbungen erfolgt eine Vorauswahl anhand Ihrer Bewerbung, Ihren Schulnoten und der weiteren Qualifikationen. Bei Ihren Zeugnissen achten wir insbesondere auf die Fächer Deutsch, Mathematik und Gesellschaftskunde. Interessant für uns sind auch Ihre Sozialkompetenz, Teamfähigkeit und Ihr (ehrenamtliches) Engagement.

Nach der Vorauswahl erfolgt ein schriftlicher Eignungstest.

Im Anschluss daran werden alle Bewerber*innen, die überzeugen konnten, zu persönlichen Vorstellungsgesprächen bzw. einem Assessment Center eingeladen. An diesem nimmt der Ausbildungsleiter, ein/eine Vertreter*in des Personalrats, die Gleichstellungsbeauftragte, die Schwerbehindertenvertreterin sowie ein Mitglied der Jugend- und Auszubildendenvertretung teil.

Nach jedem Bewerbungsschritt erhalten Sie von uns eine Rückmeldung, damit Sie immer über den Stand Ihrer Bewerbung informiert sind.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Im Regelfall dauert die Ausbildung für alle Ausbildungbereiche und den Vorbereitungsdienst als Kreisinspektoranwärter*in 3 Jahre. Der Vorbereitungsdienst als Kreissekretäranwärter*in beträgt nur 2 Jahre. Bei guten Leistungen können Sie als Auszubildende*r zum/zur Verwaltungsfachngestellten die Ausbildungsdauer um ein halbes Jahr verkürzen.

Wird man nach der Ausbildung übernommen?

Bei guten oder sehr guten Leistungen ist die Übernahme in ein unbefristetes Arbeits- oder Beamtenverhältnis so gut wie sicher.

Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es?

Je nach Wertigkeit der Tätigkeiten erfolgt eine Eingruppierung/Stellenbewertung. Neben zu erreichender Erfahrungsstufen kann man sich auch über einen internen Wechsel auf höherdotierte Stellen finanziell verbessern. In den Verwaltungsberufen gibt es zudem die Möglichkeit, durch Lehrgänge und Prüfung einen Aufstieg in die nächsthöhere "Laufbahn" zu machen.

Warum Sie zum Kreis Herzogtum Lauenburg kommen sollten:

ideelle Vorteile:

  • man ist Dienstleister für die Bürger*innen
  • Integrationsvereinbarungen zur Beschäftigung Schwerbehinderter
  • Bildungsfreistellung
  • individuelle Fortbildungsmöglichkeiten
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • Elternzeit (Familienplanung)
  • Sonderurlaub

materielle Vorteile:

  • Sicherheit des Arbeitsplatzes
  • regelmäßige, tarifgebundene Gehaltszahlung
  • interne Veränderungs-/Aufstiegsmöglichkeiten
  • manche Versicherungen gewähren Sondertarife

Welche Fortbildungsmöglichkeiten gibt es?

Wir leben in einer Zeit, in der Wissen rasch veraltet. Sich ändernde Rahmenbedingungen stellen uns vor neue  Herausforderungen. Indem wir zukünftigen Entwicklungen aufgeschlossen mit hoher Lern- und Leistungsbereitschaft begegnen, können wir als zeitgemäßes Dienstleistungsunternehmen flexibel und selbstbewusst agieren. Ein internes Fortbildungsprogramm unterstützt uns darin, unsere Position am Arbeitsplatz zu verbessern. Rein fachliche Inhalte werden in externen Seminaren vermittelt.

Wo kann ich weitere Informationen erhalten?

Entweder in der Kreisverwaltung im Fachdienst Personal und Zentraler Service bei 

Herr Schwab

Fachdienst Personal und Zentraler Service
Ausbildungsleiter

Barlachstraße 2
23909 Ratzeburg

oder im Internet auf folgenden Seiten

Themen aus dem Kreis