Inhalt

Newsletter der Gleichstellungsstelle

Ich möchte mit diesem Newsletter ihre Aufmerksamkeit auf das Thema Gleichstellung lenken und Sie auf einige Aktionen aufmerksam machen.

Newsletter März 2021:

Einladung Auftakt-VA Land-Grazien

4. März 2021 - "Die Grazien starten für Gewaltfreiheit" - virtuelle Auftaktveranstaltung der neuen Beratungsstelle
Dies ist der direkte Link zur Veranstaltung: https://trio.stream/land-grazien



Frauentag 2021

8. März 2021 - Internationaler Frauentag
Der „Internationale Frauentag“, wird am 8. März zum110-ten Mal begangen. Er steht für die Gleichberechtigung der Frauen. Das Motto des Internationalen Weltfrauentags 2021 lautet "Let's all choose to challenge" – was sinngemäß so viel wie "Lasst uns dafür entscheiden, herauszufordern" bedeutet. Der Internationale Frauentag fand erstmals am 19. März 1911 statt. Seit 1921 wird er jährlich am 8. März gefeiert. Die Vereinten Nationen (UN) wählten dieses Datum 1975 im Internationalen Jahr der Frau zum „Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden“. In 25 Ländern ist der 8. März ein gesetzlicher Feiertag, in Deutschland seit 2019 in Berlin als einzigem deutschen Bundesland. 

Veranstaltungen:
Anja Nowatzky, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Geesthacht
wird unter der Überschrift „Frauen  FAIRändern die Welt“ einige fair gehandelte Rosen in der Fußgänger-zone verteilen.
Zudem plant der Geesthachter Frauenbeirat mit Anja Nowatzky als Kooperationspartnerin ein digitales Filmvergnügen.

Frauen zeigen Gesicht – und zwar in Geesthachter Fensterläden. Denn Geesthachts Gleichstellungsbeauftragte Anja Nowatzky plant gemeinsam mit dem Geesthachter Frauenbeirat, Geesthachts Stadt- und Kulturmanagerin Dr. Julia Dombrowski und Kerstin Reinhardt, die im Geesthachter Rathaus für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, eine besondere Ausstellung. Vom 8. bis zum 14. März –  also die Woche des Weltfrauentages am 08. März und des Equal-Pay-Days am 10. März– sollen Fotografien bedeutsamer Frauen in Fenstern von unterschiedlichen Gebäuden des Stadtgebiets zu sehen sein. „Viele städtische Einrichtungen werden mitmachen.
Weitere Informationen zu Veranstaltungen in Geesthacht finden Sie hier: https://www.geesthacht.de/Schnellnavi/Startseite/Fensterausstellung.php?object=tx,2495.17&ModID=7&FID=2495.12317.1&NavID=2495.252


Petra Michalski, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Schwarzenbek wird zusammen mit der Büchereileitung Schwarzenbek ein Video auf youtube erstellen.
„Mental Load! Was tun, wenn der Kopf schwirrt“ - die Pressemitteilung mit weiteren Informationen folgt.


Lesung zum Weltfrauentag zum Thema „Migrant-Mamas“.
Die Koordination der Handlungsschwerpunkte 3 + 4 des IQ Netzwerks Schleswig-Holstein lädt zum Online - Leseabend zur Feier von Vielfalt und starken Frauen ein. Manik Chander und Melisa Manrique lesen zum Weltfrauentag aus ihrem Buch „Mama Superstar“. Die Teilnahme ist kostenfrei. Den Online-Zugangslink erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung via E-Mail: iq-koordination@frsh.de.
Einladung als PDF

EqualPayDay 2021

10. März 2021 - Equal Pay Day
Der Equal Pay Day, ist der internationale Aktionstag für Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern. Dieser Aktionstag wird dieses Jahr am 10. März begangen und markiert symbolisch den geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied in Deutschland. So kennzeichnet er rechnerisch den Tag, bis zu dem Frauen unentgeltlich arbeiten würden, wenn sie den gleichen Lohn wie Männer bekämen. Der Gender Pay Gap ist erstmalig von bisher 20 auf 19 Prozent gesunken. „Game Changer – Mach dich stark für Equal Pay!“. Unter diesem Motto steht der „Equal Pay Day 2021“.
Aktuelle Information: Die Entgeltgerechtigkeit hat durch die gerichtliche Entscheidung (Grundsatzurteil vom 21.01.2020 des Bundesarbeitsgericht in Erfurt) Rückenwind. Ein Verdienst einer Frau unter dem Median der Männer gilt als Indiz für eine Entgeltbenachteiligung wegen des Geschlechts. Sieht der Arbeitgeber das anders, muss er nun dafür Beweise vorzulegen (Beweislastumkehr). Mehr Informationen finden Sie hier.

Veranstaltungen:

In diesem Jahr macht die Gleichstellungsbeauftragte des Amtes Hohe Elbgeest, Nina Stiewink, mit einem Gewinnspiel auf den Equal Pay Day aufmerksam. Pro 25 richtige Einsendungen verlost sie ein Gewinnspiel „Ms. Monopoly“, höchstens allerdings zehn Stück: Im Gegensatz zum klassischen Monopoly-Spiel erhalten hier Frauen mehr Geld als Männer, wenn sie über „Los“ gehen. Außerdem werden keine Häuser erworben, sondern Erfindungen von Frauen.
Hilfen zur Beantwortung des Rätzels finden Sie unter www.klischeefrei.de
Das Rätzel
Die vollständige Pressemitteilung...

27.03.2021 plant die Gleichstellungsbeauftragte Tanja Schwaermer-Reich einen digitalen Workshop „Demokratie in meiner Gemeinde mitgestalten“. Weitere Informationen finden Sie rechtzeitig auf meiner Homepage unter <Veranstaltungen und Termine>.


Weitere Informationen:


FGM Schutzbrief Info des BMFSFJ

FGM Schutzbrief Deckblatt

Frau Bundesministerin Giffey hat den Schutzbrief gegen weibliche Genitalverstümmelung vorgestellt. Er klärt über die Strafbarkeit von weiblicher Genitalverstümmelung nach deutschem Recht auf und macht deutlich, dass Eltern bis zu 15 Jahren Haft droht, wenn sie ihre Töchter nicht vor weiblicher Genitalverstümmelung schützen, auch wenn diese im Ausland erfolgt, und informiert darüber, dass in diesen Fällen auch der Verlust des Aufenthaltstitels droht.
Bei Reisen in die Herkunftsländer soll er Schutz vor gesellschaftlichem und familiären Druck zur Durchführung von weiblicher Genitalverstümmelung bieten. Durch die Unterschriften von 5 deutschen Bundesministerinnen und -ministern setzt er ein starkes Zeichen.
Der Schutzbrief hat auch präventive Funktion und kann für die Aufklärungsarbeit in Deutschland genutzt werden. Neben Aufklärung über die Strafbarkeit enthält er auch Informationen über die gesundheitlichen Folgen.
Weiterhin gibt er Auskunft darüber, wo Betroffene Hilfe und Unterstützung erhalten können. Auch das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen ist als Anlaufstelle auf dem Schutzbrief mit aufgeführt.
Der FGM Schutzbrief kann über den Link http://www.bmfsfj.de/fgm-schutzbrief abgerufen werden.
Der Schutzbrief als PDF...

OMAS GEGEN RECHTS Herzogtum Lauenburg - Wir lassen uns impfen

Wir OMAS GEGEN RECHTS nehmen Corona sehr ernst. Zwar sind wir nicht alt genug, um uns noch an die spanische Grippe zu erinnern. Aber wir kennen weitere schwere Erkrankungen aus Zeiten unserer Kindheit, die heute dank sehr guter Impfmittel nicht mehr oder nur vereinzelt auftreten, z.B. Kinderlähmung, Diphtherie, Röteln und andere mehr.
Es gibt in unserer Gesellschaft Strömungen, Corona nicht ernst zu nehmen, zu leugnen oder sogar in die verschiedensten Verschwörungserzählungen einzuweben. Nicht selten werden diese „Corona Leugner“, wie sie allenthalben genannt werden, von rechtsstehenden politischen Gruppierungen unterstützt.
Aber Corona ist eine Wirklichkeit, eine weltweite Pandemie mit bislang ca. 2,5 Millionen Todesopfern (Stand Mitte Februar 2021), die es zu bekämpfen gilt.
Dieser Herausforderung können wir uns nur durch verantwortliches und gemeinsames Handeln stellen.
Unser Blick richtet sich dabei solidarisch auf alle Länder dieser Welt....
Hier die vollständige Pressemitteilung als PDF...



Archiv Newsletter:
Newsletter März 2021
Newsletter Januar 2021
Newsletter Dezember 2020