Inhalt

Minijobs – Ihre Rechte am Arbeitsplatz

Informationsabend über geringfügige Beschäftigung am Dienstag, 11. Februar um 19:30 Uhr in Mölln, Polleyn-Zentrum, Jochim-Polleyn-Platz 9

Ca. 7 Millionen Minijobs gibt es heute, überwiegend von Frauen ausgeübt. Und gerade für Frauen sind der Minijob und die bis zu 450 Euro im Monat oft nicht ein Zuverdienst, sondern die einzige Einnahme aus Erwerbstätigkeit. Andere nutzen geringfügige Beschäftigungsverhältnisse als zusätzliche Einkommensquelle neben der Familienarbeit, der Selbstständigkeit, der sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit, des Studiums oder der Rente. Manchmal ist es der Wunsch nach einem Nebenjob, der zum Minijob führt, aber häufig ist es auch das Fehlen einer „richtigen“ Anstellung.

Auch bei Minijobs gelten Arbeitsgesetze! Allerdings ist der Informationsbedarf über die aktuelle Rechtslage und die Regelungen der Minijobs weiterhin sehr groß.

Mit dieser Veranstaltung wollen wir über die Neuerungen bei den geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen, den gesetzlichen Grundlagen wie Rentenversicherung, Urlaubsansprüche, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und weitere Aspekte informieren.

Referentin ist Michelle Hardege, Landesbezirksfrauensekretärin ver.di Nord

Veranstaltet wird dieser Abend von den Gleichstellungsbeauftragten:

Edelgard Jenner, Stadt Mölln und Amt Breitenfelde (Tel. 045 42 / 803 – 149) und

Elke Hagenah, Kreis Herzogtum Lauenburg (Tel. 045 41 / 888 284)

Bei ihnen können Sie auch weitere Informationen erhalten.

Eingeladen sind Frauen und Männer. Selbstverständlich ersetzt der Abend keine individuelle Rechtsberatung. Kostenlose Broschüren zur Vertiefung des Themas sind an diesem Abend erhältlich. Der Besuch des Info-Abends ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.