Inhalt

Findbuch Gut Niendorf/St.:
Bestand und Inhalt

Zum Bestand

Das Lehensgut Niendorf an der Steckntz umfasst einen Haupthof, das Kirchdorf Niendorf, die Erbpachtstelle Neuenkrug
mit einer Schmiede und die in Erbpacht gelegene Kathe Gesundbrunnen, sowie 2 Kathen auf der Masch.

Der Gutsbesitzer übte das Patronatsrecht und die Patrimonialgerichtsbarkeit aus. Die Gerichtsbarkeit wurde von
einem Gerichtshalter verwaltet, der vom Gutsherrn bestimmt wurde.

Zum Pfarrbezirk gehörte die von Hans Vollrath von Scharffenberg gegründete Kirche, die der Heiligen Anna geweiht wurde.

Folgende Besitzer werden für das Lehensgut genannt:

bis 1558: Burchard von Scharffenberg zu Seedorf und Niendorf
      1567: Hans von Scharffenberg
      1617: Hans Vollrath von Scharffenberg
      1653: Obrist Jakob von Wancken
      1662: Jabob Christian von Wancken
      1670: Freiherr Hans von Erlencamp
      1731: Johann Christoph von Scheel, Hofmeister
      1738: Freiherr von Albedyll, Geheimer Kammerrat
      1769: Graf von Taube
      1800: Domherr Dr. Paul Daniel Lamprecht
      1821: Wilhelm Metzener

Der Bestand umfasst 19 Urkunden und 532 Akten, überwiegend aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Neben den Gutsangelegenheiten
werden die adelige Gerichtsbarkeit und Betreffe der Pfarrei sehr stark dokumentiert.

Literatur: Peter Kobbe: Geschichte und Landesbeschreibung des Herzogtums Lauenburg, Bd. 3, (1837)
Statistisches Handbuch für das Herzogtum Lauenburg (1872)   

Zum Inhalt

Urkunden

Landessachen 

Gutsangelegenheiten

Gerichtssachen

Polizei, Militär

Steuern, Gutsherrlich-bäuerliche Verhältnisse, Landwirtschaft

Handel und Gewerbe, Verkehr, Bausachen 

Kirchen- und Schulsachen, Stiftungen, Medizianlia, Forst und Jagd