Inhalt

Corona im Kreis Herzogtum Lauenburg - Panne bei Vergabe von Impfterminen: Südkreis ausgeschlossen

Am Dienstagmorgen, 29.12.2020 startete die Vergabe von Impfterminen in Schleswig-Holstein über die Plattform www.impfen-sh.de sowie über die Rufnummer 116117. Anmeldeberechtigt waren zunächst Personen über 80 Jahren sowie Personen aus bestimmten medizinischen und pflegerischen Berufsgruppen. Bereits nach kürzester Zeit waren alle Termine für die kommende Woche ausgebucht.

Aufgrund eines Konfigurationsfehlers im Buchungssystem waren Orte aus dem Postleitzahlenbereich 21*** jedoch von der Buchung ausgeschlossen, wie zahlreiche Anrufe von Bürgerinnen und Bürgern beim Kreisgesundheitsamt zeigten. Auf Bitten der Kreisverwaltung wurde dieser Fehler durch das Land zwar umgehend behoben, Termine konnten aber wegen der großen Nachfrage nicht mehr vergeben werden. Neben Orten aus dem Süden des Kreises Herzogtum Lauenburg waren auch Orte aus dem südlichen Kreis Stormarn von der Panne betroffen. Nach Mitteilung des Gesundheitsministeriums werden die nächsten Termine ab dem 5. Januar 2021 zur Buchung unter www.impfen-sh.de freigeschaltet.

Am Dienstnachmittag, 17 Uhr zählte das Kreisgesundheitsamt insgesamt 1702 laborbestätigte Fälle einer SARS-CoV-2-Infektion und damit 55 mehr als noch am Vortag. Das ist der höchste Wert an täglichen Infektionen im Kreis Herzogtum Lauenburg seit Beginn der Pandemie. 1214 Personen galten indes wieder als genesen, 27 verstarben im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Der Inzidenzwert steigt mit den Zahlen von Dienstagnachmittag für Mittwoch auf 94,9 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern in den letzten 7 Tagen.

Alle aktuellen Informationen zu Corona im Kreis Herzogtum Lauenburg sowie das Online-Meldeformular für Kontaktpersonen und Positiv-Getestete unter www.kreis-rz.de/corona.