Inhalt
Datum: 27.08.2012

Bundesinitiative Netzwerke Frühe Hilfen und Familienhebammen - Kreis lädt zum Interessenbekundungsverfahren -

Der Fachbereich Jugend, Familie, Schulen und Soziales der Kreisverwaltung lädt Institutionen, Verbände und Vereine zu einer Interessenbekundung zur Umsetzung der Bundesinitiative Netzwerke Frühe Hilfen und Familienhebammen im Kreis Herzogtum Lauenburg für Freitag, den 7. September 2012, 09:00 – 12:00 Uhr in in das Dienstgebäude des Fachdienstes Straßenverkehr (Kfz-Zulassungsstelle), Kesselflickerstr. 2 in Elmenhorst/Lanken ein.
 
Der Kreis Herzogtum Lauenburg investiert seit 2007 mit finanzieller Unterstützung des Landes Schleswig-Holstein in die „Frühen Hilfen für eine gesunde Zukunft“, für Schwangere und Familien mit Säuglingen und Kleinkindern von 0-3 Jahre, welche das Ziel verfolgen, die Chancen der Kinder auf eine gesunde Zukunft zu erhöhen.
 
Mit dem neuen Bundeskinderschutzgesetz wird der Prävention, insbesondere den Frühen Hilfen, einen besonderen Stellenwert beigemessen. Eltern sollen durch Angebote gestärkt werden, um die Entwicklung der Kinder zu fördern. Die Bundesinitiative „Netzwerke Frühe Hilfen und Familienhebammen“ soll der Unterstützung des Aus- und Aufbaus der Netzwerke Frühe Hilfen, des Einsatzes der Familienhebammen und der Einbeziehung ehrenamtlicher Strukturen dienen.
 
Der Kreis Herzogtum Lauenburg möchte bestens vorbereitet sein, um die vom Bund angekündigten Mittel sinnvoll nutzen zu können. Dazu benötigt er die Unterstützung von engagierten Initiativen, Verbänden, Vereinen und darüber hinaus Menschen, die ehrenamtlich Projekte unterstützen möchten.
Die Förderung früher Hilfen im Kreis Herzogtum Lauenburg baut auf vorhandene gewachsene und bewährte Strukturen und Ressourcen auf.
 
Aufbauend auf diese drei Säulen, die durch die Bundesinitiative gefördert werden, sollten aufgrund der positiven Erfahrungen weitere ‚Offene Räume für Familien’ im ländlichen Raum eingerichtet werden. Ziel des Kreises ist es, ehrenamtliche Strukturen aufzubauen und Projekte zuunterstützen, wie z.B. ‚Alltagspraktische Begleitung und Entlastung von Familien durch Familienpaten. Der Kreis Herzogtum Lauenburg ruft  Interessierte und Engagierte im Bereich der Frühen Hilfen auf, Ihre Ideen in konkrete Konzepte unter Angabe eines Kostenplanes zu erstellen. Kooperationen zwischen verschiedenen Trägern sind ausdrücklich erwünscht.
 
Der Kreis Herzogtum Lauenburg lädt alle interessierten Institutionen, Verbände, Vereine und Engagierte im Rahmen der Frühen Hilfen ein, an der Veranstaltung am 7. September teilzunehmen und soweit bereits möglich, ihre Konzepte darzustellen. Hierfür bittet er um formlose Anmeldung bis zum 05.09.2012 per E-Mail an

Frau Spangemacher

Fachdienst Amtsvormundschaft, Beistandschaft, Kinderschutz und Betreuung
KuK Frühe Hilfen

Barlachstraße 2
23909 Ratzeburg